Seite wählen
Arten von Mikrodermabrasion - kleiner Ratgeber




Welche Arten von Mikrodermabrasion gibt es ?

 

Es gibt zwei Arten von Dermabrasionen:

  1. die ärztliche Dermabrasion bei deinem Hautarzt mit einer rotierenden Diamantfräse, einem Mikromesser oder einer Stahlbürste (meistens unter Vollnarkose) und
  2. die so genannte kosmetische Mikrodermabrasion daheim mit geeigneten Geräten oder im Kosmetikstudio deines Vertrauens (schmerzfrei, ohne Narkose)

Ärztliche Dermabrasion

Bei einer zu geringeren Behandlungstiefe können Falten oder Narben vorhanden bleiben oder bei zu starkem Abschleifen können tiefere Hautschichten beschädigt werden.

Dadurch könnte es zu den typischen, punktförmigen Hautblutungen kommen oder zur Zystenbildung und zu Rötungen und Narbenbildung, die auch langfristig bestehen bleiben.

Die Zysten bilden sich durch das Verschließen von Ausführungsgängen der Hautdrüsen und in diesem Fall müssen die Zysten operativ wieder geöffnet werden.

Aufgrund einer falschen Behandlung kann es zu einer Verschlechterung des Hautbildes kommen.

Kosmetische Mikrodermabrasion Zuhause

Nur keine Angst, die kosmetische Mikrodermabrasion geht nicht so tief wie die ärztliche Dermabrasion und verletzt daher die Haut nicht aber ich wollte euch nur auch die Komplikationen vollständigkeitshalber vorstellen.

Zur kosmetischen Microdermabrasion gehört auch die Behandlung daheim mit den dafür geeigneten Geräten.


Es kann in den ersten Tagen nach der kosmetischen Mikrodermabrasion zu einer Verschlechterung des Hautbildes kommen da die Haut dadurch den Impuls bekommt aus der Tiefe heraus zu arbeiten und so die ganzen Unreinheiten der Haut an die Oberfläche gebracht werden, aber das ist aber eher positiv und gewollt zu sehen und kein Dauerzustand, nach kurzer Zeit verbessert sich das Hautbild beachtlich.